Bregenz am Bahngleis

Vision oder Utopie?
Zügig mobiler.
Zug-kunft für die Wirtschaft.
Bregenz am Bahngleis.
Demokratie auf Schiene.
Grenzenlose Weichenstellung. Für Generationen.
Bahnbrechende Finanzierung.

So schaut es derzeit aus. Dort, wo die Stadt zum See hin wachsen könnte, dort wo derzeit eine „See-Stadt“ und ein „See-Quartier“ geplant werden, beherrschen Schienenstränge das Areal. Und die verheißungsvolle „See-Spange“ drückt allein durch ihren Namen nur weitere Beengung, Umklammerung aus. Gleise durchziehen das Bregenzer Stadtgebiet vom Vorkloster durch die Stadtmitte und die neu gestaltete Hafenanlage bis zur Erholungs- und Bademeile an der Pipeline wie schmerzhafte, hässliche Krampfadern.
„Stell dir vor, die Bahn verläuft unterirdisch“ – und Bregenz liegt endlich wieder am Bodensee!
Und die Straße? Der ständige Stau zwischen Lindau – Bregenz – Höchst? Der Ausbau der zweiten Pfändertunnel-Röhre als Unterflur-Umfahrung von Bregenz hat Erleichterung gebracht. Solange es aber keine durchgängige Autobahnverbindung zwischen Deutschland und der Schweiz gibt, solange die Navigationsgeräte die Route über Bregenz – Höchst als kürzeste Verbindung zwischen Deutschland und der Schweiz angeben, wird es keine wirkliche Entlastung für die Stadt und diese Strecke geben. Vielleicht kann kurzfristig eine regionale Kombi-Vignette Schweiz + Vorarlberg helfen?
Eine Stadt direkt am Wasser hat besonderes Flair und Anziehungskraft – Vorarlberg könnte eine solche Stadt haben! 

Factbox